Profil

30. August 2011

Das Büro Brederlau * Holik wurde 2012 in Braunschweig gegründet und ist aus einer langjährigen Zusammenarbeit von Uwe Brederlau und Florian Holik entstanden. Als Büro für Architektur und Städtebau können wir insgesamt auf über zwanzig Jahre Erfahrung im Städtebau, in der Architektur und Freiraumgestaltung zurückblicken.

Wir sind als unabhängiges Büro für private und öffentliche Auftraggeber tätig und arbeiten in allen Leistungsphasen an der Entwicklung von urbanen Projekten, städtebaulichen Konzeptionen und architektonischen Lösungen.

Im Städtebau wird das Spektrum vom Entwurf über die Rahmenplanung bis zur Bauleitplanung angeboten und mit den städtischen Planungsämtern abgestimmt. Komplexe Planungsaufgaben können nur im Dialog zu erfolgreichen Lösungen entwickelt werden. Wir arbeiten interdisziplinär und projektbezogen mit Fachingenieuren wie Landschaftsarchitekten, Designern, Künstlern und Verkehrsplanern zusammen.

Das Büro verfügt über ausgewiesene Kompetenz im Städtebau. Im Vordergrund steht die Gestaltung einer ästhetisch anspruchsvollen Umwelt mit der Zielsetzung für Menschen und Natur lebenswerte und nachhaltige Rahmenbedingungen bereit zu stellen.

Wir verbinden Leidenschaft für hochwertige Gestaltung in Städtebau und Architektur mit dem Bewusstsein für Ökonomie und Nachhaltigkeit.

 

Prof. Uwe Brederlau

Der Architekt und Stadtplaner Uwe Brederlau ist seit April 2000 Professor für Städtebau und Entwurfsmethodik am Department Architektur der Technischen Universität Braunschweig. Zentrales Betätigungsfeld ist die Erforschung von Strategien und Konzepten zur nachhaltigen Stadtentwicklung sowie die Untersuchung relevanter, aktueller Themen im Hinblick auf zukünftige Stadt- und Siedlungsstrukturen.

Uwe Brederlau studierte Architektur an der Universität Hannover, anschließend absolvierte er ein Aufbaustudium für Experimentelle Architektur an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig bei Prof. Günter Günschel. 1989 wurde er zum Meisterschüler (HBK) ernannt. Bis 1996 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Städtebau, Wohnungswesen und Landesplanung bei Prof. Friederich Spengelin an der Universität Hannover.

Das Büro für Städtebau und Architektur, bis 2010 in Hannover ansässig, befasst sich seit 1993 mit städtebaulichen Projekten und hat an zahlreichen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen. 2012 wurde das Büro BREDERLAU * HOLIK in Braunschweig neu gegründet. Seit 1989 ist Uwe Brederlau Mitglied in dem Deutschen Werkbund (DWB), in die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) wurde er 2004 berufen.

 

 

Dipl.-Ing. Arch. Florian Holik

2012
_Gründung des Büros BREDERLAU * HOLIK, Büro für Architektur und Städtebau

2011
_Eintragung in die Architektenliste des Landes Niedersachsen

seit 2009
_Zusammenarbeit mit Manuel Windmann

seit 2008
_Wissenschaftlicher Mitarbeiter am iSL, Institut für Städtebau und Landschaftsplanung, Fachgebiet für Städtebau und Entwurfsmethodik, Prof. Brederlau

2005-2011
_Zusammenarbeit mit a-up, Büro für Architektur und urbane Projekte
Teilnahme an Wettbewerben im Bereich Städtebau, Erarbeitung unterschiedlicher Studien und Projekte im Bereich “Experimenteller Städtebau”

2005-2008
_Zusammenarbeit mit PURPUR. ARCHITEKTUR
(Teilnahme an Wettbewerben (öffentliche Bauten, Wohnbau, Landschaftsarchitektur, …), Projektarbeit mit den Schwerpunkten Konzept, Entwurf, Visualisierung, Planung und Ausführung, diverse Studien und Projekte (Innenarchitektur, Büro- und öffentliche Bauten, Industriebau, Landschaftsarchitektur))

2005
_Diplom “doux rayon” (Diplom mit Auszeichnung), TU Braunschweig

2005
_Freie Mitarbeit bei Szyszkowitz – Kowalski
(Teilnahme an Wettbewerben (öffentliche Bauten, Wohnbau, Städtebau, …)

2003 – 2005
_Studium Technische Universität Braunschweig
_Studentischer Mitarbeiter am Institut für Städtebau und Landschaftsplanung, Prof. Uwe Brederlau
_Studentischer Mitarbeiter am Institut Entwerfen Eins, Prof. B. Penkhues

2001 – 2002
_Studium Technische Universität Wien

1998 – 00
_Studium Technische Universität Braunschweig

25.01.1979
_Bremerhaven